Kommentare

März 2021

Vergangenen Sommer haben mein Mann und ich ihren Kurs “Vorbereitung auf Babynächte“ besucht und ich wollte mich einfach nochmal bedanken.

Ich hätte ehrlich gesagt alleine überhaupt nicht gewusst, wie ich eine gute Schlafroutine etablieren kann. Wir haben einfach alles nach ihren Empfehlungen umgesetzt und es hätte kaum besser laufen können. Mit 3 Monaten ist unser Sohn regelmäßig alleine im Beistellbett eingeschlafen, so dass wir entspannte Abende haben konnten. Ihn ins Bett zu bringen dauert insgesamt 15 Minuten und er schläft ganz von alleine ein. Mit 6 Monaten ist er dann in sein eigenes Zimmer umgezogen, was direkt in der ersten Nacht geklappt hat.

Ich schicke alle meine schwangeren Freundinnen und Bekannten in ihren Kurs, damit die auch so ruhige Nächte haben können.
 
 
 

Carlotta (1Jahr) Feb/21
 
Liebe Frau Oberle!

 

Nun sind vier Wochen seit unserem
Telefonat vergangen. Ich möchte Ihnen danken! Für ihre unglaubliche Art, wie Sie dieses Thema angehen. Auf so eine verständliche Art und Weise alles erklären und auf Einen eingehen mit allen Sorgen und Bedenken! Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass es mit so wenig Aufwand und diesen kleinen, so hilfreichen Tipps und Hinweisen funktionieren würde.
Die letzte Nacht hat sie zum ersten Mal komplett durchgeschlafen. 11 Stunden. Ich hab sie ein, zwei mal gehört, aber sie hat alleine wieder in den Schlaf gefunden. In der Regel muss ich sonst aber schon noch das eine oder andere mal kurz nach ihr sehen und ihr den Schnuller geben. Seit einer Woche stille ich nicht mehr. Sie hat es quasi selbst entschieden und wurde dadurch gefühlt nur wacher.Wir sind Ihnen sehr dankbar und empfehlen Sie jedem weiter!! Ein schönes Wochenende!

Nayla (2 Jahre)  12/2020

Heute ist die 3 Nacht wo wir alles umgestellt haben. Ich habe mich vielleicht für den härteren Weg aber für mich gedanklich den besseren Weg entschieden. Ich bin dabei Nayla und Liya gleichzeitig Nachts die Hand abzugewöhnen, d.h sie schlafen weiterhin im gleichen Zimmer( wobei Liya ja nicht mein Sorgenkind ist).
Die ersten 2 Nächte waren wirklich sehr hart, tagsüber war es nicht das große Problem alles umzusetzen aber die Nächte waren heftig.
Bestimmt mache ich noch nicht alles zu 100% richtig und es wird auch noch harte Tage geben ABER heute ist die beste Nacht seit fast 2 Jahren.
Beide schlafen seit 21 Uhr es hat ca. 1 Stunde gedauert bis beide eingeschlafen sind, etwas Gemecker war da aber nicht das große weinen wie die Tage zuvor.
Um 1:30 Uhr wurde Liya wach dann bin ich zu ihr…habe ihr gesagt das Mama da ist und sie kurz gestreichelt, nayla wurde ebenfalls wach aber nur für einen kurzen Moment und nun was soll ich sagen Sie schlafen wirklich in ihrem Zimmer ohne geweine und ohne meine Hand.
Seit 3 Tagen gab es keine Händchen halten/kneten mehr.
 
Ich wollte mich von ganzem Herzen bei Ihnen bedanken denn ich merke jetzt schon eine große Veränderung und werde am Ball bleiben.
Natürlich werde ich Sie weiterempfehlen und somit hoffen das andere Eltern auch die Chance kriegen ihr Leben zu verändern.
Vielen Dank nochmal für alles!!!
 

Tilda (17 Monate) 10/2020

Unsere Tochter hat in der Nacht noch bis zu 3 Flaschen getrunken und meist bei uns im Schlafzimmer in ihrem Beistellbett geschlafen.
Nach dem sehr informativen Gespräch bei Frau Oberle und vielen hilfreichen Tipps, haben wir zunächst das einschlafen/schlafen tagsüber geübt. Als dies schon nach sehr kurzes Zeit gut geklappt hat, haben wir uns an das nächtliche Trink- und Schlafverhalten getraut. Nach vier Tagen hatten wir schon unser Ziel, ohne viel weinen, erreicht. Unsere Tochter schläft in ihrem Bett alleine ein und durch, sie benötigt keine Flasche mehr. Die Beratung bei Frau Oberle hat unsere Erwartungen weit übertroffen und wir sind wirklich sehr dankbar.

 
 

Marc (1,5 Jahre) 5/2020

Liebe Frau Oberle! Ich bin Ihnen so unendlich dankbar! Marc schläft durch! Die Veränderung der Einschlafsituation konnte ich sehr viel schneller umsetzen, als ich das vorher vermutet hätte. Er schläft inzwischen innerhalb von max.15 Minuten ein und wird erst morgens zwischen 6 und 7 Uhr wieder wach. Die Mahlzeiten tagsüber finden jetzt ohne gleichzeitiges Spielen satt und er isst trotzdem:)

Junge (10 Monate) Mai 2020

Uns haben Ihre vielen Tipps und Hinweise sehr geholfen, unserem Sohn beim Durchschlafen zu helfen. Das Skype-Gespräch haben wir nicht nur als sehr informativ und hilfreich sondern auch sehr unterhaltsam empfunden! Daher großes Lob an Sie!!!
Nachdem wir uns wie besprochen zunächst um die Tagschläfe gekümmert haben, sind wir über das lange Osterwochenende auch nachts dazu übergegangen, ihn in seinem eigenen Bett zum Ein-und Weiterschlafen zu bringen. Inzwischen schläft er dort ca. 80% der Nächte auch tatsächlich durch bis morgens 6-7 Uhr.
Auch die Tagschläfe von einer und zwei Stunden hält er zu ca. 70-80% durch.

Jakob. (12 Monate)
wir möchten uns gerne bei Ihnen bedanken. Es kommt etwas spät. Die letzte Zeit war sehr ereignisreich für uns – wir sind im Juli umgezogen und haben seitdem viel zu tun 🙂
Jakob hat das erste Mal durchgeschlafen, 3 Tage nachdem wir bei Ihnen waren – unglaublich! Danach war er an manchen Tage auch mal 2 Mal wach, was aber bei Weitem nicht mit den Nächten davor vergleichbar war. Seit einer geraumen Zeit schläft er durch. Und wir haben ihn kurzfristig nachdem wir bei Ihnen waren, keine Milch mehr geben müssen – das war eine große Erleichterung. Wir werden und haben Sie auch schon weiter empfohlen. Wir wünschen Ihnen alles Gute und bedanken uns herzlichst für die Hilfe.

Ben (9 Monate) 6.6.19
Liebe Frau Oberle, ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken! Ben schläft seit einigen Nächten durch und heute ist er sogar alleine eingeschlafen, nachdem ich das Zimmer verlassen habe! Das ist echt eine Sensation, ich hätte nie gedacht, dass es so schnell gehen wird. Ihre Ratschläge waren goldwert und haben unser Leben sehr positiv verändert. Ich Danke Ihnen nochmal vom Herzen und sende ganz liebe Grüße.

Mats (15 Monate) April 19
Seit April haben wir unser Ziel komplett erreicht: Mats schläft in seinem Bett in seinem Zimmer, meist alleine ein und schläft die meisten Nächte durch.
Im Dezember 2018 habe ich abgestillt, da waren die Backenzähne durch (vorher ließ er sich nur durch die Brust beruhigen). Von da an schlief er auch länger durch. Die Umgewöhnung vom Bodenbett in sein Bett war kein Problem, aber von da an hat unser Vorgehen etwas gestockt. Wir hatten Angst vor der Umstellung auf das Alleine einschlafen, aber das hat dann überraschenderweise sehr gut geklappt (er weiß, wenn er ruft, kommen wir ins Zimmer).
Als Fazit können wir daher sagen, dass wir bei der Umstellung mutiger hätten sein müssen.
Ansonsten hat ihr Plan gut geholfen und wir sind sehr zufrieden.

Tim (16 Monate) 1.2.19

Liebe Frau Oberle, dank Ihrer Tips schläft Tim jetzt wieder bis 6 Uhr, meist sogar länger durch! An den vergangenen beiden Wochenenden sogar bis 8 Uhr:), was für ein Traum.
Dank Ihrer Ratschläge bin ich viel geduldiger geworden und genieße den Schlaf, der uns als Familie wieder zur Verfügung steht. Ich bedanke mich für Ihr unermüdliches Engagement und wünsche Ihnen alles Gute!

Mona (24 Monate) 15.1.19
Ich kann mich schon nach so kurzer Zeit zurückmelden und erzählen, dass es ganz prima läuft bei uns!
Ich habe vom ersten Tag an durchgehalten und seit unserem Gespräch in der letzten Woche nicht mehr gestillt. Mona hat es sehr gut akzeptiert und gar kein „Theater“ gemacht! Die ersten 2 Nächte waren noch etwas unruhig, aber nicht dramatisch. Sie schlief mit gutem Zureden, einer Milchflasche und Rücken streicheln gut wieder ein.
In den letzten 3 Nächten war sie einmal wach oder hat sogar schon durchgeschlafen. Das habe ich so nie erwartet, es war so einfach! Ich bin sehr froh und zufrieden.
Vielen Dank, wir sind so glücklich!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.